Gesellschaft: Regionale Koordinationsstelle Freiwilligenarbeit und Angebote im Asylbereich

Die Zahl der Flüchtlinge nimmt auch in der Schweiz zu. Der Raum Aarau ist aufgrund der diversen Asylunterkünfte überdurchschnittlich mit dieser Situation konfrontiert. Deshalb ersuchten die Stadt Aarau sowie die Gemeinden Buchs und Suhr den Regierungsrat um Unterstützung bei der Schaffung einer "Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit und Angebote". Diese Koordinationsstelle hat ihren Betrieb am 1. Juli 2016 aufgenommen und wird vom Kanton Aargau (Swisslos-Fonds) für die Dauer von drei Jahren, bis Ende Juni 2019, finanziert.

Viele Menschen bieten ihre Unterstützung an. Die Koordinationsstelle wird diese Bereitschaft so kanalisieren, dass möglichst jedes freiwillige Engagement einen Einsatz findet. Im Flüchtlingswesen sind zahlreiche Angebote bereits vorhanden. Diese Angebote zu koordinieren und wenn nötig auf den realen Bedarf anzupassen, ist eine weitere wichtige Aufgabe der neu geschaffenen Stelle. Diese wird geleitet von Sara Hadad (sara.hadad@aarau.ch).

Die drei Gemeinden des Raums Aarau (Aarau, Buchs, Suhr), vertreten durch die jeweiligen Ressortvorstehenden Soziales, bilden die Trägerschaft der Koordinationsstelle. Die Koordinationsstelle ist der Stadt Aarau, Abteilung Soziale Dienste, angegliedert.

 

  

 

nach oben
 
 
webdesign by modulus / cms by backslash